Was mache ich wann?

Dieser Tipp ist für Hochzeiten, Jubilare oder Geburtstage interessant.

Als DJ oder Musiker wird man immer wieder mit Aktionen, Spielen oder anderen Gegebenheiten konfrontiert. Diesbezüglich kleine Hinweise, wann solche "Untermalungen" stattfinden sollten.


Vor dem Essen oder zwischen den Gängen

Reden/Danksagungen:

Meistens werden Reden von Verwandten oder Freunden abgehalten. Diese sollten entweder vor dem Essen oder zwischen den Gängen stattfinden. Hier kann man die Chance nutzen, dass alle Beteiligten sitzen und man schnell Ruhe (Glass schlagen), sowie Aufmerksamkeit erhält.

TIPP: Man sollte sich auch immer vorstellen. Nicht jeder weiß, dass man der Onkel des Bräutigams ist und den Jungen "wie sein eigenes Kind" aufgezogen hat.


Hochzeits-/Geburtstagszeitung:

Immer wieder wird hier der Fehler gemacht, dass solche Zeitungen mitten am Abend verteilt werden. Die Problematik, die sich daraus ergibt, ist offensichtlich. Jeder liest die Zeitung und die Stimmung ist reduziert.

TIPP: Zeitungen vor dem Essen oder zwischen den Gängen "verkaufen". Auch hier die Möglichkeit alle Beteiligten zu  erwischen und von Tisch zu Tisch gehen zu können.





"Powerpoint"-Präsentationen:

Auch die Powerpoint-Präsentationen können die gesamte Stimmung beeinflussen. Hier muss man allerdings zwei Unterschiede machen:

1. Präsentationen ohne Moderation

Diese Art von Präsentation beinhaltet zum Großteil ein Potpourri aus Bilder unterschiedlichster Situationen der betroffenen Personen. Diese laufen zumeist im Hintergrund und jeder kann sich entsprechend damit beschäftigen, wenn er die Zeit und Muse dafür hat. 

TIPP: Präsentationen ohne Moderationen vor und während des Essens laufen lassen. Sobald es jedoch zum offiziellen Eröffnen der Tanzfläche kommt (Hochzeitstanz, Eröffnung durch Veranstalter), sollte man die Präsentation abstellen.

2. Präsentationen mit Moderation/Musik:

Diese Art von Präsentationen sind ein zeitliches Zwitterwesen, da es hier eine "Aufmerksamkeitsbegrenzung" gibt. Präsentationen, die mit einen Moderator oder dazu passender Musik aufgeführt werden, kann man  am besten direkt nach dem Essen aufführen. Die Gäste sind noch in der Kommunikationsphase und müssen das Essen noch setzen lassen. Ferner wird diesbezüglich meistens auch die Anlage des DJs/Musiker zur Verstärkung genutzt und die "Tanzfläche" wird als Bühne/Projektionsziel genutzt.

TIPP: Präsentationen mit Moderation/Musik direkt nach dem Essen und vor Eröffnung der Tanzfläche aufführen. Dauer: maximal 10 Minuten.

Hinweis für Videobeiträge in Präsentationen (Stand: 2013):
Ich habe festgestellt, dass immer wieder Smartphones für Videobeiträge in Präsentationen genutzt werden. Hier ist es erwiesen, dass die Bild- und Soundqualität nicht vergleichbar mit einer halbwegs gut funktionierenden Foto-Kamera (ab 80 Euro) ist.

1. Das Bild ist von der Auflösung zu gering bzw. zu klein (Wie ein Twitter-Foto, sehr verpixelt)
2. Ist die Tonaufnahme zu leise, da das Mikrofon in die entgegengesetzte Richtung zeigt (Die "Sprechmuschel" des SP)

Erscheinen die Videos auf dem Heimcomputer noch ganz passabel, eröffnet sich bei der Präsentation auf einer 2x3 Meter großen Leinwand und einer 400 Watt-Anlage ein ganz anderes Bild (und Ton).


TIPP 1: Kleine Fotokamera ausleihen und die größte Auflösung wählen

TIPP 2: Eine Präsentation sollte immer autonom laufen können, ohne Abhängigkeit einer DJ-Anlage. Daher sollte man immer das passende Zubehör mitführen (Verlängerungkabel mit entsprechender Länge von 5-10 Meter für Strom und Sound , gute Boxen zur Verstärkung).
Alternative: Kontakt zum DJ aufnehmen und Präsentation ankündigen.







Lose für Tombola/Verlosung usw:

Sollte eine Art Tombola oder ähnliches geplant sein, kann man auch hier wieder die Chance der Anwesenheit aller Beteiligten beim Essen nutzen. Dies ist zwischen den Gängen sinnvoll, da man auch hier schnell Aufmerksamkeit erhält und wie bei der Zeitung von Tisch zu Tisch laufen kann.



Nach dem Essen

Spiele/Animation:

Spiele/Aktionen werden immer wieder dazu benutzt sich besser kennen zu lernen. Sei es nun Reise nach Jerusalem, Animationsspiele usw. , sei es nun mit dem Jubilar/Hochzeitpaar oder mit der gesamten Gesellschaft.

Diese sollten in einen geregelten Abstand von 30-45 Minuten nach Eröffnung der Tanzfläche statt finden. Wenn möglich sollte man sich mit dem Organisator kurz schließen und sich einteilen lassen. Ist eine Band vor Ort, sollte man die Spielpausen nutzen.

Oft wird eine ganze Flut von Spielen und Aktionen nacheinander gestartet, da "jetzt gerade Ruhe" ist und man das "Lampenfieber" nicht mehr aushält. Dies führt dann zu einer "Übersättigung" und ist der Stimmung nicht förderlich.
Ferner sollte ein Spiel nicht länger als 10-20 Minuten in Anspruch nehmen. Wenn ein Aktion nicht mehr als 5 Minuten dauert, sollte man sich überlegen, ob man diese nicht zwischen den Gängen beim Essen absolviert.

TIPP: Spiele/Aktionen im zeitlichen Abstand von 30-45 Minuten nach Eröffnung der Tanzfläche absolvieren. Dauer: 10-20 Minuten. Kürzere Aktionen (weniger als 5 Minuten) eventuell vor dem Essen oder zwischen den Gängen.


Tombola/Brautstrauß werfen/Versteigerungen:

Diese besondere Traditionen sollte man gegen Mitternacht starten. Hier kann man nochmals alle zusammenrufen und für kurze Zeit eine feierliche Atmosphäre sorgen. Am Besten kombiniert man dies mit dem Mitternachtssnack, der davor oder danach angeboten werden kann. Eventuell kann man es auch mit dem Feiern des Geburtstags eines anwesenden Gastes zusammenlegen.

TIPP: Brautstrauß werfen/Versteigerungen/Tombola am besten gegen Mitternacht in Kombination mit Mitternachtssnack (davor oder danach) oder Feiern eines anwesenden Geburtstagskindes.